Teresa Dietrich – Ortsbezüge - 24.5.-4.7.2013

Vernissage 23.5.2013, 19 Uhr

Galerie DAS BILDERHAUSTeresa Dietrichs Werk ist seit den 90er Jahren von Orten inspiriert, an denen sie lebte oder an die sie ihre zahlreichen Studienreisen führten.

Besondere Aufmerksamkeit widmet sie den vielfältigen Erscheinungs-
formen von Architektur und deren Fragmenten als etwas von und für Menschen Geschaffenes. Oft sind es auch scheinbare Nebensächlich-
keiten, zufällige oder absichtliche Hinterlassenschaften, die in ihr Blickfeld rücken. Die Wandlungsfähigkeit eines Rasters, die schema-
tische Darstellung eines Lageplans oder Fassadengliederungen können sie genauso faszinieren wie Fenstergitter oder Treppen, die - immer auch gestaltete Topografie - zugleich Weg und Bewegung sind: aufsteigend, absteigend, verbindend, abkürzend.

Teresa Dietrich studierte an der Kunstakademie München bei K.F. Dahmen. Auslandsaufenthalte in Florenz, Boston (USA), und in Bulgarien. Sie erhielt das Zeichenstipendium der Stadt Nürnberg, das Atelierstipendium im Wasserturm der NVV, Mönchengladbach und das Moldau-Stipendium des HMWK. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen u.a. in Köln, München, Wiesbaden, Basel, Boston, Sofia, Nowosibirsk. Teresa Dietrich lebt und arbeitet in Fulda.

 

Bilder

Boston1Boston2Boston3Boston4












Treppen1Treppen2Treppen4Treppen3














Castiglione1Castiglione2Castiglione3Castiglione4











Copyright Teresa Dietrich