Julia Roppel – Atelierbesuch 26.5.2019, 12-14 Uhr

Die Maler- und Zeichnerin Julia Roppel öffnet ihr Atelier am

Sonntag, dem 26. Mai 2019, 12-14 Uhr

für interessierte Besucher. Herzlich willkommen! Das Atelier befindet sich im

Atelierfrankfurt, Raum 3.12, Schwedlerstr. 1-5, 60314 Frankfurt am Main

Verkehrsanbindung:
Straßenbahn Linie 11, Haltestelle Schwedlerstraße Parkmöglichkeiten Lindleystraße ggf. gegen Gebühr,
Abstellen von Fahrrädern im Hof Schwedlerstraße 1-5

Bitte möglichst mit Anmeldung:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 069 – 597 2854
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 0172 – 94 68 230

Die Ausstellung mit den Arbeiten von Julia Roppel ist noch bis zum 15.6.2019 zu sehen. Jeweils Mi + Fr 16-19, Do 18-21, Sa 12-15 Uhr und nach Vereinbarung. Über Christi Himmelfahrt 30., 31.5. und 1.6. bleibt die Galerie geschlossen.

 

Julia Roppel – Werkstattgespräch und Buchpräsentation mit Dr. Sonja Müller 16. Mai 2019, 18 Uhr

Das Werkstattgespräch mit Julia Roppel zur aktuellen Ausstellung „from observation & imagination" ihrer Malerei und Zeichnungen findet am Donnerstag, 16.5.2019, 18 Uhr statt.

Außerdem präsentieren Sonja Müller und Julia Roppel das Buch „zurück die Seele nicht", hrsg. Sonja Müller. Es ist das Ergebnis einer Reise von Julia Roppel und fünf weiteren Frankfurter Künstlerinnen 2018 auf künstlerischer Spurensuche in Italien, im Rahmen eines Reise- und Rechercheprojektes, finanziert vom Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main.

Herzlich willkommen!

 

Julia Roppel „imagination & observation“ Malerei und Zeichnung 3.5.-15.6.2019

Eröffnung 2. Mai 2019, 19 Uhr

plakat_roppe_v1imagination & observation - Landschaft ist das Thema dieser Ausstellung:

Straßen und Strände, offene Landschaften und Bewegung, die Auflösung des Gesehenen in Abstraktion. Die Wahrnehmung der Landschaft im Vorbeifahren bei rasendem Tempo. Der Blick auf das Meer an der Schnittstelle von Wasser und Land. Übergänge, Unruhe, stetige Veränderung bestimmen das Verhältnis zur Landschaft. Vorstellung und Beobachtung, imagination & observation sind die Ausgangspunkte von Julia Roppels Malerei. Sie konfrontiert den Betrachter ihrer Landschaften mit unnatürlichen Neonfarben, die sich dann im Licht aufzulösen scheinen. Neben Ölmalerei auf Leinwand oder Karton sind auch Ölskizzen auf Pergament und Zeichnungen zu sehen. Reduktion und ein experimenteller Umgang mit Materialien zeichnen die Arbeiten aus.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für genauere Informationen klicken Sie bitte hier Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies dieser Seite
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk