COSTA BERNSTEIN "Glamour" 6.5. - 19.6.2010

bernstein

Die Galerie DAS BILDERHAUS veranstaltet unter dem Titel „Glamour" eine Ausstellung mit Bildern und Objekten des in Frankfurt lebenden Künstlers Costa Bernstein.

Costa Bernstein wurde in· St. Petersburg geboren. wo er in den Jahren 1984-1992 an der Kunstschule und am Architekturcollege eine umfassende künstlerische Ausbildung erhielt.· Darüber hinaus besuchte er In den Jahren 1993-1997 nach seiner Einwanderung nach Israel die

Kunstschule Irena Barilov in Haifa.· Anschließend arbeitete er in unterschiedlichen Bereichen, darunter auch in einem Projekt des Krankenhauses der Stadt Raanana für schwerverletzte und behinderte Kinder. Schließlich wurde er Dozent an der Fakultät für Grafikdesign am Ernek-College

 

in der Stadt Afula. Seit 2002 lebt Bernstein in Deutschland, zunächst in Wuppertal, wo er eine integrative Kunstschule für deutsche Kinder und Kinder mit Migrationshintergrund schuf. Vor fünf Jahren zog Costa Bernstein nach Frankfurt am Main und arbeitet seither hier als freiberuflicher Künstler, Grafiker, Webdesigner, Buchillustrator. Als Kunstpädagoge ist er seit circa einem Jahr Mitarbeiter am Jüdischen Psychotherapeutischen Beratungszentrum Frankfurt am Main.

Grundlagen der Bilder Costa Bernsteins sind oft flüchtige Skizzen, entstanden in alltäglichen

Situationen. Die Kunst im Alltäglichen interessiert ihn und so erlebt der Betrachter in Costa Bernsteins Bildern oft eine vertraute Umgebung wie Straße, Kneipe, Party, Konzert, diese allerdings aus unterschiedlichem Blickwinkeln, im mehrfachen Sinn aufgenommen. Costa Bernstein zoomt sich gleichsam in diese· Welt hinein, erforscht und gibt ihren Mikrokosmos mit dem Pinsel wieder. Aber auch kleine Papierstücke, ausgeschnitten aus dem Skizzenblock, dazu Fundstücke wie Stoffreste und Eintrittskarten werden von ihm neu zusammengesetzt und ins Bild montiert. Durch diese ungewöhnliche Kombination von Details und deren spezielle Bearbeitung verwandelt er für uns selbstverständliche Situationen in ein neues, besonderes Ereignis.

Neben Malerei bzw. Collagen ist auch eine kleine Auswahl graphischer Arbeiten zu sehen.

Die Ausstellung von Costa Bernstein im BILDERHAUS ist aber zugleich auch eine Skulpturen-premiere. Seine „Blasen" sind in jüngster Zeit entstanden und werden in dieser Ausstellung zum ersten Mal gezeigt. Costa Bernstein „übersetzt" die Phantasien, Wünsche und Pläne, die uns alle beschäftigen, indem er unterschiedliche plastische Formen kombiniert. Einerseits ist da die Form einer Blase, einer Luftblase, Kaugummiblase, Sprechblase, einer Wolke oder einfach ein Raum, der dem Betrachter die freie Entfaltung seiner Phantasie ermöglicht. Die Blase ist voller Träume und unterschiedlicher Ideen, sie ist amorph, fast schwerelos. Sie ist kaum greifbar und kann jederzeit explodieren oder einfach verschwinden. Andererseits gibt es die menschlichen aus Ton gearbeiteten Gestalten, schwer und „geerdet", Sie bilden einen stabilen und konkreten Gegen-satz zur „luftigen" Blase der Phantasie. In der Komposition des Paargesprächs können wir deren gemeinsam entwickelte Kommunikationsblase betrachten, die,· aus fließendem Metall, fast wie

ein Spiegel aussieht. Versetzt man sich jedoch in die Lage einer der am Gespräch beteiligten Person allein, so sieht man nur den ihr eigenen Teil der gemeinsamen Blase und ist darin befangen. Die Protagonisten der drei Skulpturen, der Businessman, die Träumerin und das Paar im Gespräch haben unterschiedliche Charaktere und Launen. Doch es gibt eine gemeinsame Ver-bindung: Die Blicke aller richten sich auf die jeweils eigene wunderschöne Blase, Luftblase, Kau-gummiblase. Sprechblase, Wolke ...auf die eigenen Wünsche und Phantasien.

Costa Bernsteins Bilder, Collagen und Graphiken wurden in zahlreichen Ausstellungen in Deutsch-land und im Ausland gezeigt, darunter: 1997 Ausstellungshalle „Benjanei Ha´uma", Jerusalem:

2007 Städtische Skulpturenmuseum, St. Petersburg,· Ward Nasse Gallery, New York und· „Arte em toda parte", Olinda, Brasilien. In Frankfurt am Main wurden seine Arbeiten 2006 und 2007 in der Eulengasse eV., 2008 im Kunst Foyer Gallus Theater und 2009 in der Heussenstammstiftung gezeigt. Im Haus der Stadtgeschichte Offenbach hatte Costa Bernstein· 2009 ebenfalls eine Ausstellung.

www.costarts.com