Finissage - Baldur Greiner liest aus der Biografie Annegret Soltau, 7.6.2014, 12-14 Uhr

Sehr geehrte Kunstfreunde,

am Samstag, dem 7. Juni 2014, 12-14 Uhr wollen wir zusammen mit Ihnen das Ende der Ausstellung „Körpersprache" feiern.

Buchcover Annegret SoltauZu diesem Anlass wird Baldur Greiner aus der von ihm verfassten und kürzlich erschienenen Biografie über seine Frau, die Künstlerin Annegret Soltau, lesen. Dabei werden wir einiges über den Entwicklungsweg Annegret Soltaus mit all seinen Schwierigkeiten und einschneidenden Ereignissen erfahren, die auch Impuls für ihren späteren, ganz besonderen Ausdruck von Kunst geworden sind. Es wird begreifbar, wie Annegret Soltau in ihrem Werk die Empfindungen bändigt, einspannt und „vernäht". Die Fäden und Linien werden zu Lebensspuren ...

Annegret Soltau ist anwesend.

Falls Sie im Anschluss an die Lesung noch Zeit und Interesse haben, dem Bildhauer Baldur Greiner „über die Schulter zu schauen" und dabei etwas mehr über die Entstehungsprozess seiner Skulpturen zu erfahren, seien Sie auch dazu herzlich willkommen!

Für Wasser, Wein und Brot ist gesorgt.

 

Werkstattgespräch 22.5.2014, 18 Uhr

Sehr geehrte Kunstfreunde,

zum Werkstattgespräch mit dem Bildhauer Baldur Greiner

am Donnerstag, dem 22. Mai 2014, 18 Uhr

laden wir Sie und ihre Freunde herzlich ein.

Baldur Greiner wird den Prozess der Entstehung seiner Skulpturen von der Idee, über die Zeichnung und das plastische Modell bis zur fertigen Figur erläutern. Im Dialog mit den Teilnehmern will er sich an Hand von Skizzen, den Werkzeugen für Holz und dem Werkstoff Holz der dreidimensionalen Form nähern.

Die Ausstellung Körpersprache mit den Arbeiten von Baldur Greiner ist noch bis zum 7. Juni (Mi-Fr 16-19, Sa 10-13 Uhr und nach Vereinbarung) zu sehen.

 

Baldur Greiner - Körpersprache - 9.5.-7.6.2014

Galerie DAS BILDERHAUSBaldur Greiner, 1946 in Darmstadt geboren, besuchte nach Bildhauerlehre und Meisterprüfung zunächst die Werkkunstschule Darmstadt und studierte dann an der Kunstakademie Hamburg bei Prof. Gustav Seitz. Ein DAAD-Stipendium führte ihn nach Mailand zu Floriano Bodini. Seit 1974 ist Baldur Greiner freischaffender Bildhauer.

Im Mittelpunkt der Ausstellung Körpersprache stehen Baldur Greiners aus Weymouthkiefer-Sockeln hervorwachsenden Figuren aus den Jahren 1992-1997. In dieser Zeit folgte er in besonderer Weise seiner Neigung, menschliche Grund-situationen und -charaktere mittels spezifischer Haltungen, Deformationen und hinzugefügter Attribute auszudrücken. So erweisen sich Köpfe z.B. als abnehmbar bzw. durch einen profanen Gegenstand austauschbar. Damit entstand der Zyklus Körpersprache. Starke Impulse kamen für Baldur Greiner aus dem Expressionismus - verstanden als das Bestreben, die innerliche Erfahrung eines Subjekts bildnerisch-expressiv mitzuteilen, ohne sich von der wissenschaftlichen Anatomie oder dem klassischen Schönheitskanon einengen zu lassen. Greiners Vorliebe gilt dem Werkstoff Holz. Zu dem Zyklus der Skulpturen gibt es eine Serie von Holzschnitten, farbig lasiert, die ebenfalls in der Ausstellung zu sehen sind.

Zahlreiche Ausstellungen u.a. in Michelstadt i.O., Darmstadt, Frankfurt, Saarbrücken, Greifswald, Nancy. Greinersche Werke befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen. Baldur Greiner lebt und arbeitet in Darmstadt.

 

Feuilleton Frankfurt - Körpersprache - Baldur Greiner

FeuilletonFrankfurtFeuilleton Frankfurt vom 13.5.2014