„Nikolaus Jungwirth und Frankfurt und alles – Eine Retrospektive“

Ausstellung 25.1.-2.3.2019, Eröffnung 24.1., 19 Uhr
Einführung Christoph Schütte

plakat_jungwirth_v1Nikolaus Jungwirth, der 2018 verstorbene Frankfurter Kunstkritiker war in früheren Jahrzehnten selbst aktiver und bundesweit beachteter Künstler. Die Retrospektive im BILDERHAUS zeigt Exponate aus unterschiedlichen Phasen seines Schaffens. Im Zentrum stehen dabei Arbeiten aus der Ära der Pop-Art: farbintensive Bilder, ausgestopfte Objekte und ironisch den Zeitgeist kommentierende Storyboards, mit denen er eine unverwechselbare Ästhetik schuf, die an Aktualität nichts eingebüßt hat.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung:

Sonntag, 10.2.2019, 12 Uhr
Ausstellungsgespräch mit Prof. Dr. Georg Bussmann
(in Kooperation mit der Kunstgesellschaft e.V.)

Sonntag, 24.2.2019, 12 Uhr
Kunst und Satire – Ein Rückblick mit Klaus Jungwirths langjährigem Weggefährten Gerhard Kromschröder

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für genauere Informationen klicken Sie bitte hier Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies dieser Seite
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk